Islamunterricht

Seit 4 Jahren unterrichtet Herr Dallali dreimal wöchentlich 2 Stunden in unserer Schule  Islam-Unterricht, derzeit nehmen 30 Schüler am Unterricht teil.Er
stammt aus Tunesien, hat dort seine Ausbildung absolviert und lebt seit 17 Jahren in Wolfsburg. Durch ein Projekt des niedersächsischen
Kultusministerium zur Thema Religionen hat er sich in einer Fortbildung zum Religionslehrer für Islam qualifiziert. 
Im Islam-Unterricht werden die Grundlagen der Religion vermittelt. Das Hauptthema ist der Gott Allah und die Propheten. 
Auf spielerischer Art lernen die Schüler z.B.wie das Gebet verrichtet wird, wie eine rituelle Waschung vollzogen wird, es wird erklärt
welche Bedeutung diese Ritten haben.
Auch falsche Vorstellungen werden berichtigt, so ist es für einige Schüler überraschend, dass es auch Jesus und Maria (natürlich in anderem
Zusammenhang – Jesus ist im Islam einer der Propheten) in dieser Religion einen Platz haben.
Den Schülern wird der Glauben nicht durch auswendig lernen des Koran vermittelt, dieser Unterricht ist keine Koranschule .
Im Unterricht ist daher auch wichtig das Miteinander der Kinder und die Akzeptanz anderer Kulturen und Religionen zu fördern.